Mit SAP EAM meistern Unternehmen kulturelle und technologische Transformationen im Anlagenmanagement

Auf der Mastering SAP EAM diskutieren Unternehmen den kulturellen und technologischen Wandel

Echte Transformation im Asset Management erfordert Änderungen in allen Unternehmensbereichen, angefangen bei der Technologie und IT im Back Office, bis hin zur Unternehmenskultur im Front Office. Auf der Konferenz „Mastering SAP EAM“ in Gold Coast, Queensland, Australien, haben sich Kunden und Partner über diese Prozesse ausgetauscht.

Senoko ist das größte Kraftwerk in Singapur. Es hat vor nicht zu langer Zeit ein veraltetes SAP-EAM-System wiederbelebt, um den aktuellen Anforderungen des Anlagenmanagements gerecht zu werden. Zur gleichen Zeit wurde ein kultureller Wandel vorangetrieben, der im Unternehmen mehr Eigenverantwortung fördert. Senoko nennt dieses Projekt „Sunshine“ und hat während der „Mastering SAP EAM“ im Detail beschreiben, wie die Umsetzung verlief.
Senokos Projekt Sunshine – Das Fundament für Verbesserung und Innovation. Von Menschen gelenkt.

SAP Ariba mit SAP EAM verbinden

Wie kann SAP Ariba die Asset-Management-Prozesse Ihres Unternehmens verbessern? Denise Powell, bei Vesta Partners im Bereich globale Geschäftsentwicklung für Supply Chain und Beschaffung tätig, beschreibt, wie sich Ariba in die Funktionen von SAP ERP und SAP S/4HANA EAM integriert. Bis heute gibt es über 8.000 Integrationspunkte zwischen Ariba und ERP, von denen viele aus dem letzten Jahr stammen. Powell führt die Teilnehmer durch die Highlights dieser Integration und zeigt Beispiele, wie die Verbindung von Ariba an SAP ERP-Systeme die Prozesse im SAP Enterprise Asset Management (EAM) verbessern kann.
Denise Powell – Wege zum Erfolg bei der Integration von Ariba und EAM

Aufbau eines effektiven EAM-Systems

Am ersten Tag der „Mastering SAP EAM“ begann die Konferenz zunächst mit zwei intensiven Sitzungen, gehalten von John Dwyer, Lösungsarchitekt bei Vesta Partners Asia Pacific.
John Dwyer – „Technische Objekte“ und „Vorbeugende Instandhaltung“

In der Präsentation „Technische Objekte“ beschäftigt sich Dwyer mit dem Zweck, den Funktionen und der Einrichtung der SAP-Standardfunktionalität für Technische Plätze, Equipments und Stücklisten, die wichtige Ziele des Asset Managements unterstützen. Diese Einführung deckt die wichtigsten Elemente für die Einrichtung einer effektiven vorbeugenden Instandhaltung ab, darunter das Erfassen von Zählerständen, die Strukturierung von Bibliotheken mit Arbeitsplänen und die leistungsfähigen unktionen von Wartungsplänen bei der Terminierung.

Vesta ist ein führender Partner der „Mastering SAP EAM“. Aus diesem Grunde konnten wir viele Gespräche über die Transformation im Asset Management mit den Besuchern der Konferenz führen.

Kontaktieren Sie uns gerne für Ihren individuellen Gesprächstermin über SAP Enterprise Asset Management.

Search All Categories: